Sekretmanagement bei Trachealkanüle und Beatmung

Ob beatmet oder nicht – Menschen in der außerklinischen Situation mit Intensivpflegebedarf haben wegen der liegenden Trachealkanüle, der Beatmung oder ihrer Grunderkrankung in den meisten Fällen eine Einschränkung, die Lungensekretion betreffend. Ob eingeschränkte Hustentätigkeit bei neuromuskulären Erkrank- ungen, trockenes Sekret bei Lungenerkrankungen und Beatmung oder übermäßige Speichelproduktion und Dysphagie. In jedem Fall müssen Pflegende im Themengebiet des Sekretmanagements absolut handlungssicher sein, denn oftmals findet sich die Begründung zur Intensivpflege genau hier. Fehlendes oder falsches Sekretmanagement kann lebensbedrohlich sein.


In Kooperation mit: www.atmungstherapeuten.com

Inhaltliche Schwerpunkte

  • physiologische Grundlagen
  • Sekretmanagement bei unterschiedlichen Erkrankungen
  • Sekret und Krankenbeobachtung
  • endotracheales Absaugen
  • inhalative Maßnahmen
  • Atemgasklimatisierung
  • Manuelle Maßnahmen und Hustenassistenz

Termin & Kosten

Magdeburg  08:00-15:00 Uhr
14.09.2021


119,00 €
Die abgerechneten Leistungen sind nach § 4 Nr. 21a, bb UStG umsatzsteuerbefreit.

inklusive Verpflegung

Wissenswertes

Zielgruppe:

Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Therapeuten

Abschluss:

Teilnahmezertifikat

Veranstaltungsort:

Mittagstraße 1a, 39124 Magdeburg

Jetzt buchen

Sie möchten dieses Seminar buchen? Nutzen Sie dazu bitte unser Anmeldeformular und senden Sie dieses an uns zurück. Unsere Mitarbeiter werden sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Sie.


Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

OK